Logo FWID

Integrations- und Deutschkurse

Deutsch lernen für den Beruf (Berufssprachkurs)

Berufssprachkurs Deutsch BAMFGute Deutschkenntnisse können die Chance auf einen guten Arbeitsplatz erhöhen und den Alltag vereinfachen.
Die Bundesregierung bietet Geflohenen u.a. Berufsspachkurse an, die das Berufsleben einfacher machen sollen.

Wer kann teilnehmen:
Sie können teilnehmen, wenn Sie entweder den Integrationskurs abgeschlossen oder das Sprachniveau B1 erreicht haben. B1-Niveau bedeutet: Sie verstehen bei vertrauten Themen den größten Teil des Inhalts, wenn klare Sprache verwendet wird.

Wenn Sie noch keine Arbeit haben:
Sprechen Sie einfach Ihre Vermittler bei der Integrationsagentur Düsseldorf. Sie sagen Ihnen, welche Sprachschule die Berufssprachkurse anbietet, und beraten Sie zu allen weiteren Fragen. Der Berufssprachkurs ist kostenlos.

Wenn Sie bereits Arbeit haben:
Haben Sie schon eine Arbeit, sind Sie gerade in der Ausbildung oder wollen Sie Ihren bisherigen Beruf auch in Deutschland ausüben? Dann wenden Sie sich direkt an das BAMF Außenstelle Düsseldorf. Die Kosten für den Berufssprachkurs können übernommen werden.

Ansprechpartner (für Teilnehmer ohne Job):
BAMF Außenstelle Düsseldorf, Qualifizierungszentrum,
Erkrather Straße 345-349, 40231 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211-98630
E-Mail 

Ansprechpartner (für Teilnehmer mit Job):
Herr Saponjac beim Jobcenter Düsseldorf - Standort Süd,
Reisholzer Werftstr. 42, 40589 Düsseldorf
Öffnungszeiten: MO - FR , 7.30 - 11.30 Uhr
Tel.:  +49 (0) 211 91747-451
E-Mail

NEU: Junge Geflüchtete: Übersicht von zentralen Angeboten zur Integration in den Ausbildungs - und Arbeitsmarkt

Übersicht Angebote Junge Geflüchtete G.I.B. NRW Übersicht von zentralen Angeboten zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt:

Die G.I.B. NRW Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH hat eine Übersicht von zentralen Angeboten zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt für junge Geflüchtete erstellt.

Von 18/25 Förderzentrum und Basissprachkursen zur Arbeitsmarktintegration oder
Berufsorientierung für Flüchtlinge über KompAS bis zu Willkommenslotsen sind hier 34 Angebote für junge Geflüchtete zusammengefasst.

 

Die Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Integrationskurs "Lernen Sie Deutsch!"

Integrationskurs "Lernen Sie Deutsch!"Integrationskurs „Lernen Sie Deutsch!“

Sprach- und Orientierungskurs
mit Deutschtest für Zuwanderer (DTZ)
Aufbaukurs „Alphabetisierung“ möglich
mit Orientierungskurs-Test „Leben in Deutschland“ (LID)
Wiederholung Sprach- und Alphabetisierungskurs möglich

 

zum Flyer in Deutsch

zu den mehrsprachigen Flyern

 

Ansprechpartner Integrationskurse
bei der Regionalstelle des BAMF,
Erkrather Str. 349, 40231 Düsseldorf
Frau Birgit Budde
Telefon: +49 )(0211 9863-175
Telefax: +49 (0)211 9863-498
E-Mail

Anträge und Merkblätter zum Integrationskurs

Antrag auf Zulassung IntegrationskursAntrag „für Migranten“ auf Zulassung zu einem Integrationskurs
(Sprach -und Orientierungskurs)
für Ausländer gemäß § 44 Absatz 4 Satz 1 Aufenthaltsgesetz (AufenthG)

 

 

 

 

zum Download Antrag
 


 

Merkblatt Antrag Integrationskurs Merkblatt zum Integrationskurs

für bereits länger in Deutschland lebende Ausländerinnen und Ausländer
für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger sowie
für deutsche Staatsangehörige ohne ausreichende Deutschkenntnisse
 

 

 

Zum Download Merkblatt
Zu den Downloads Merkblatt mehrsprachig


 

Antrag Integrationskurs Geflüchtete Antrag „für Geflüchtete“ auf Zulassung zu einem Integrationskurs
(Sprach- und Orientierungskurs) gemäß § 44 Absatz 4 Satz 2 Alternative 2 Aufenthaltsgesetz

für Asylbewerber mit einer Aufenthaltsgestattung gemäß § 55 Abs. 1 AsylG
für Ausländer mit einer Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG
für Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis gemäß § 25 Abs. 5 AufenthG

 

 

ACHTUNG:
Der Antrag muss beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Referat 326, 90343 Nürnberg, eingereicht werden!

Zum Download Antrag für Geflüchtete
Zum Download Antrag für Geflüchtete mehrsprachig


 

Merkblatt Integrationskurs GeflüchteteMerkblatt „für Geflüchtete“ zum Integrationskurs

für Asylbewerber mit einer Aufenthaltsgestattung gemäß § 55 Abs. 1 AsylG
für Ausländer mit einer Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG sowie
für Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis gemäß § 25 Abs. 5 AufenthG

 

 

Zum Download Merkblatt
Zum Download Merkblatt mehrsprachig


 

Antrag Kostenbefreiung IntegrationskursAntrag auf Befreiung vom Kostenbeitrag zum Integrationskurs

ACHTUNG:
Der Antrag muss bei Frau Budde bei der zuständigen Regionalstelle Düsseldorf des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge eingereicht werden.

 

 

 

Zum Download Antrag auf Kostenbefreiung


Antrag Fahrtkostenerstattung IntegrationskursAntrag auf Fahrtkostenerstattung
beziehungsweise Gewährung eines Fahrtkostenzuschusses gemäß § 4a Absatz 1 Integrationskursverordnung (IntV).

ACHTUNG:
Der Antrag muss bei der zuständigen Regionalstelle Düsseldorf des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge eingereicht werden.

 

 

Download Antrag Fahrkostenerstattung

Das Konzept des Integrationskurses "Lernen Sie Deutsch!"

Konzept Integrationskurs "Lernen Sie Deutsch!"Das Konzept des Integrationskurses „Lernen Sie Deutsch!“
Das Bundesamt hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration das Kurskonzept „Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber“ entwickelt. Es umfasst 11 Module, die je nach Interessenlage der Kursteilnehmer in beliebiger Reihenfolge behandelt werden können:

Alltag in Deutschland
Arbeit
Einkaufen
Gesundheit/Medizinische Versorgung
Kindergarten/Schule
Mediennutzung in Deutschland
Orientierung vor Ort/Verkehr/Mobilität
Sitten und Gebräuche in Deutschland/Lokale Besonderheiten
Sprechen über sich und andere Personen/Soziale Kontakte
Werte und Zusammenleben
Wohnen

Zum Download des Konzeptes

Integrationskurse für Frauen (Vorkurs), Eltern und jugendliche Erwachsene

Für Frauen: VORKURS zum Integrationskurs

Frauen Vorkurs IntegrationskursNiederschwellige Seminarmaßnahmen zur Integration ausländischer Frauen (Frauenkurse)

Kursziele:

Stärkung des Selbstbewusstseins
Förderung mitgebrachter Kompetenzen
Unterstützung in Erziehungs- und Bildungsfragen
Motivation zur Teilnahme an weiterführenden Integrationsmaßnahmen (z. B. Integrationskurs, Migrationsberatung)

 

Voraussetzungen:

ein auf Dauer angelegter Aufenthaltsstatus
keine in Deutschland abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
Vollendung des 16. Lebensjahrs
Herkunft aus allen Ländern außerhalb Westeuropas sowie Nordamerikas (USA und Kanada) und Australiens
Teilnahme von Asylbewerberinnen (ab 16 Jahren) aus Syrien, Irak, Iran und Eritrea ist möglich.


Für Kursträger von Frauenkursen:


 

Elternintegrationskurse für Zuwanderinnen und Zuwanderer

ElternintegrationskurseElternintegrationskurs:
Was ist ein Elternintegrationskurs?
Was lernen Sie dort?
Welche Vorteile gibt es?
Wer kann teilnehmen?
Wie findet man einen Elternintegrationskurs?
Was kostet der Kurs?
Wo gibt es Beratung?

 

 

Zum Download Flyer Elternintegrationskurs
Zum Download mehrsprachiger Flyer


Jugendintegrationskurs Deutsch lernen – Chancen verbessern (bis 27 Jahre)

Integrationskurs Junge Erwachsene bis 27 JahreJugendintegrationskurs:
Was ist ein Jugendintegrationskurs?
Was lerne ich dort?
Welche Vorteile hat der Kurs für mich?
Wer kann teilnehmen?
Wie finde ich einen Jugendintegrationskurs?
Was kostet der Kurs?
Wo kann ich mich beraten lassen?
Wie ist das Konzept des Kurses?

 

Zum Download Flyer Jugendintegrationskurs
Zum Download Fler Jugendintegrationskurs mehrsprachig

Liste der Integrationskursanbieter in Düsseldorf

Liste Integrationskursanbieter DüsseldorfKursanbieter in Düsseldorf
(z. B. für
Grundzulassung, Jugendkurse, Elternkurse, Frauenkurse, Alpha-Kurse, Grundkurse, Förderkurse, Intensivkurse u. a.)

Hier finden Sie eine Übersicht von Integrationskurs-Anbietern mit verschiedenen Angeboten in Düsseldorf im Umkreis von 5 km:

Zum Download

Vorkurse, Nachhilfe beantragen

Vorkurs Zuwanderer Riehl-KollegVorkurs für Zuwanderer im Riehl-Kolleg
Das Riehl-Kolleg (Fach-Abitur und Abitur) bietet ab dem Wintersemester 2017 Vorkurse für Zuwanderer an. Der Vorkurs erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Semestern (1 Jahr) und umfasst 12 Semesterwochenstunden. Der Schwerpunkt des Kurses liegt in einem Vertiefen der bereits vorhandenen Deutschkenntnisse, sodass nach Abschluss des Kurses ein Einstieg in die Einführungsphase des Kollegs möglich ist.

Zum Vorkurs für Zuwanderer am Riehl-Kolleg

 

 

 

 

VHS Vorkurs Deutsch VM 1VHS-Angebot Vorkurs Deutsch (zur Erlangung Haupt- oder Realschulabschluss)
Die VHS Franklinstraße bietet für Geflüchtete, die einen Haupt- oder Realschulabschluss anstreben, einen Vorkurs mit Schwerpunkt Deutsch an.

Zum Vorkurs Deutsch/DAZ VM 1(bitte auf dortiger Seite runterscrollen)

 

 

 

 

 

Globalantrag Bildunbg und TeilhabeIst Deutschnachhilfe erforderlich  –  BuT-Antrag stellen
In vielen Fällen ist eine Nachhilfe in Deutsch erforderlich. Hier kann ein Bildungs- und Teilhabe-Antrag (BuT-Antrag) gestellt werden.
Die Antragstellung sollte in Absprache mit der befürwortenden Schule erfolgen.

Formular Globalantrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe

 

Für Lehrkräfte mit Fluchthintergrund - LEHRKRÄFTE PLUS

Lehrkräfte Plus der Rhein-Ruhr Uni BochumLEHRKRÄFTE PLUS für Lehrkräfte mit Fluchthintergrund an der Ruhr-Universität Bochum

Sie haben bereits als Lehrkraft in Ihrem Heimatland gearbeitet und möchten auch in Deutschland an Schulen unterrichten? Dann bewerben Sie sich beim Qualifizierungsprogramm LEHRKRÄFTE PLUS.

In dem Projekt werden Lehrkräfte mit Fluchthintergrund, die in ihrem Heimatland Fachunterricht in Chemie, Physik, Mathematik, Sport, Englisch oder Französisch gegeben haben, für die Arbeit an deutschen Schulen weiterqualifiziert. So bekommen die Bewerber die Möglichkeit, am deutschen Arbeitsmarkt im ursprünglichen Beruf tätig zu werden und ihre fachlichen Kompetenzen sinnstiftend einzusetzen. Das Projekt LEHRKRÄFTE PLUS wird von der Stiftung Mercator gefördert.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Bei Fragen und für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine Mail an: PSE-LKplus@rub.de

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Beschwerdemail an das BAMF

Beschwerdemail an das BAMF

Beschwerden über Integrationskurse können an folgende zentrale E-Mail-Adresse beim BAMF geleitet werden:  
kol-posteingang@bamf.bund.de

Die E-Mails werden an die zuständigen Mitarbeiter verteilt. Jede Beschwerde sollte möglichst präzise vorgetragen werden, also mit folgenden Angaben zu:

  • Träger,
  • Teilnehmerin bzw. Teilnehmer,
  • Kurs (Art des Kurses),
  • Art des Vorkommnisses usw.

Für alle Beschwerden gilt: Je konkreter und substantieller die Beschwerde, desto besser. Ohne ausreichende Angaben ist es für das BAMF schwer, tätig zu werden.